Greenhouse Gas Protocol GHG / Treibhausgasprotokoll

Das Greenhouse Gas Protokoll GHG / Treibhausgasprotokoll schafft globale, standardisierte Rahmenbedingungen für die Messung und das Management von Treibhausgasemissionen (THG). Diese können sowohl aus dem privaten und öffentlichen Sektor kommen, aus Wertschöpfungsketten und aus Maßnahmen zur Emissionsminderung. Das World Resources Institute (WRI) und die Unternehmensinitiative World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) hat das Das Greenhouse Gas Protokoll GHG ausgearbeitet.

Die Berichtsvorgaben des Greenhouse Gas Protokoll GHG enthalten Anforderungen und Leitlinien für Unternehmen und andere Organisationen, ihre Treibhausgasemissionen auf Unternehmensebene zu erstellen. Der Standard deckt die Bilanzierung und Berichterstattung von sieben Treibhausgasen ab, die unter das Kyoto-Protokoll fallen: Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Distickstoffoxid (N2O), teilhalogenierte Fluorkohlenwasserstoffe (HFC), perfluorierte Kohlenwasserstoffe (PCF), Schwefelhexafluorid (SF6) und Stickstofftrifluorid (NF3).

Neben der direkten Freisetzung von Emissionen (Scope 1) sollen auch solche aufgezeigt werden, die indirekt freigesetzt werden. Dazu gehören jene, die durch Energielieferant:innen (Scope 2) und aus Prozessen, die Lieferketten vor- und nachgelagert sind (Scope 3) entstehen.

https://ghgprotocol.org